behind the scenes

SUP x Covid19

Veröffentlicht

Im Zuge der Covid19 Pandemie und den getroffenen Einschränkungen zur Bekämpfung der Ausbreitung haben wir in den letzten Wochen oft auch öffentlich auf die aktuelle Situation geblickt, waren stets positiv gestimmt und haben nie den Mut verloren. Daran hat sich bis zum heutigen Tag nichts geändert und wir versuchen “das Beste daraus zu machen”. Auch für die kommenden Wochen bleiben wir positiv gestimmt.

Flo Brunner, unser Geschäftsführender Gesellschafter der APM Marketing GmbH und damit dem Deutschland Importeur von Starboard SUP, hat sich in einem Interview einmal mehr Gedanken gemacht. Im Stand Up Magazin gibts die komplette Version zu lesen

“Wir müssen mit dem Corona Virus weiterhin leben und lernen, damit umzugehen. Nach wie vor gilt: Wie gut halten wir uns an die bestehenden Restriktionen und ermöglichen dadurch weitere Lockerungsmaßnahmen. Mit Blick in die unmittelbare Zukunft: Einzelsportarten werden sich besser entwickeln als Mannschafts- oder Teamsportarten, Outdoor besser als Indoor.

“Im Grunde haben wir den Shutdown schon seit Januar, seit in Asien die Produktionsstätten geschlossen haben, also mindestens 3 Monate, die wir nicht aufholen können. Da müssen wir die ganze Wertschöpfungs- und Lieferkette betrachten und das hat Auswirkung auf die Versorgungskette. Und das betrifft jeden von uns. Wir haben die Auswirkungen gesehen von einer vermuteten Unterbrechung der Versorgungskette, Stichwort Hamstern bei WC-Papier und Nudeln, wofür es keinen Grund gab. Auf der anderen Seite gibt es jetzt tatsächlich eine Unterbrechung der Versorgungskette, denn Schutzanzüge und Masken sind Mangelware durch den Shutdown in China. 

Wir werden also auch bei unseren Sportarten zum Teil Lieferengpässe sehen.”

“Im Bereich Windsurfen und Kiten sowie mittlerweile auch im SUP ist der Produktlaunch die letzten Jahre immer früher erfolgt, inzwischen bereits im Juli/August des Vorjahres. Dieses Jahr wird der Launch der Produkte 2021 nach hinten verschoben, was ich durchaus als positive Entwicklung betrachte. Denn so wird den bestehenden Produkten eine längere Lebenszeit und Wertigkeit beigemessen. Was für uns als Premium Marke eh immer ein Anliegen war.”

Das Interview ist wirklich lesenswert. Schaut beim Stand Up Magazin vorbei.